Wasser und Eisen Tour - NRW

Kategorie
Touren
Datum
7. Oktober 2018 10:00
Veranstaltungsort
Dortmund, Hohensyburg

Wir laden Euch ein die Region östllch von Dortmund kennen zu lernen.
Zum Abschluss der Saison 2018 führt uns unsere letzte Tagestour in eine Industrieregion mit Tradition. Sie
führt uns nach unserem Start in Dortmund von der Spielbank Hohensyburg nach Südwestfalen.
Die Landschaft ist geprägt durch die Berge und Täler, Flüsse, Bäche und Talsperren, Wälder, Höhlen und
der gemeinsamen Geschichte: Südwestfalen ist seit mehr als 2 000 Jahren ein wichtiges Zentrum der
Gewinnung und Verarbeitung von Eisen. Die Denkmäler dieser Vergangenheit: zahlreiche bauliche
Hinterlassenschaften der Vor- und Frühindustrialisierung werden uns bei der Tour oft begleiten und
zeugen von einem bewegten Wirtschaftsleben, vor allem in der Metallerzeugung und -verarbeitung. Noch
heute lebt die Region von und mit der Industrie und vom Wasser das seit dem 13. Jahrhundert für die
Verhüttung und die Weiterverarbeitung Voraussetzung war.


Ohne Wasser lief hier nichts und läuft hier nichts. Die Region prägt die Landschaft. Also Wasser ohne
Ende. Nachdem das Wasser seine Bedeutung als Antriebsenergie für das produzierende Gewerbe
verloren hatte, erlebte dieses Element seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert in Südwestfalen eine
Renaissance durch den Talsperrenbau.


Die Tour führt uns durch viele kleine Straßen in die Region der Talsperren und über die Versetalsperre. Sie
zählt neben Bigge, Möhne und Sorpe zu den großen Stauseen im Sauerland. Mit der Fläche von 170 ha
und Stauinhalt von 32,2 Mio. cbm ist das die größte Talsperre im Märkischen Kreis.
Nach der Überquerung der Versetalsperre nähern wir uns einer der schönsten Streckenabschnitte auf
unserer Tour und fahren vom Tal über reichlich Kurven auf einen Höhenzug Richtung Sorpesee und
nähern uns der Mittagspause im Henblas. Wir haben tatsächlich einen Britischen Pub in einem kleinen Dorf
gefunden der in einem 300 Jahre alten Bauernhaus ist. Das Essen ist klasse, haben wir schon mehrfach
getestet….


Von da aus ist es dann auch nicht mehr weit bis zur Reckenhöle in Balve die 1888 entdeckt wurde und die
wir mit einem Hölenführer besichtigen. Die Besichtigung dauert ca. 45 Minuten. Hier endet nach Kaffee und
Kuchen unsere vorerst letzte Tagestour in 2018.


Anmeldungen bitte per mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Achtung: Anmeldeschluss ist Freitag der 28.09!

 
 

Alle Daten

  • 7. Oktober 2018 10:00

Powered by iCagenda